Studierende

Studiengang Psychologie als Ergänzungsfach

(B.A. Psychologie)
Studierende
Foto: Karina Weichold

Kurzbeschreibung

Das Studium der Psychologie als Ergänzungsfach vermittelt Wissen und Kompetenzen, die eine sinnvolle und förderliche Ergänzung für das Studium einer größeren Zahl anderer Fächer und die Qualifizierung hinsichtlich der damit angezielten Beschäftigungsfelder darstellen. Die Ausbildung im Ergänzungsfach knüpft an die des B.Sc. Psychologie an und teilt ihre wissenschaftliche Prägung. Sie versteht sich jedoch nicht als Alternative zum Bachelor of Science. Entsprechend ist sie nicht auf ein spezifisch abgrenzbares Beschäftigungsfeld orientiert, sondern soll das Wissen im B.A.-Kernfach um die psychologische Dimension ergänzen. So steht die Vermittlung psychologischer Denkweisen und Wissensbestände im Zentrum mit dem Ziel für viele andere (vor allem sozialwissenschaftliche) Fächer nützlich zu sein. Ein Überblick über Forschungsmethoden der Psychologie und über Allgemeine Psychologie im ersten Studienjahr bildet die Basis für die weitere Ausbildung. Daran anknüpfend wird ein breiter Überblick in ausgewählten psychologischen Teilfächern vermittelt. Die Wahloptionen bei diesen psychologischen Grundlagen- und Anwendungsfächern erlauben ein Psychologiestudium, das sich als passfähige Ergänzung des jeweiligen Kernfachstudiums gestalten lässt.

Psychologie als Ergänzungsfach wird in Kombination mit den folgenden Kernfächern empfohlen: 

Wichtiges im Studium

Studienaufbau Inhalt einblenden

Im ersten Studienjahr wird einführend ein Überblick über die Psychologie gegeben und die Methoden der Psychologie werden vermittelt. Hierauf aufbauend wird Grundwissen in allgemeiner Psychologie (kognitive, motivationale und emotionale Prozesse) gelehrt und in Kombination mit dem Methodenwissen angewendet und vertieft. Hierbei werden erstmalig fachspezifische Studientechniken (Literaturrecherche in Fachdatenbanken, empirisches Arbeiten, computergestützte Datenauswertung, mündliche und schriftliche Präsentation von Originalliteratur und Studien) eingeübt.

Abgestimmt auf ihr Kernfach, wählen die Studierenden im zweiten Studienjahr drei aus fünf weiteren Grundlagenfächern der Psychologie:

  • Allgemeine Psychologie 1: I Gedächtnis, Denken, Sprache; II Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Bewusstsein
  • Allgemeine Psychologie 2: I Lernen; II Motivation, Volition, Emotion
  • Sozialpsychologie: Sozialpsychologie I & II 
  • Entwicklungspsychologie: Einführung in die Entwicklungspsychologie I & II
  • Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik: Einführung in die Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie; Persönlichkeitspsychologie II

Aufbauend auf dem Grundwissen in diesen Fächern, wird - zum Ende des zweiten oder zu Beginn des dritten Studienjahres - Fachwissen in Seminaren vertieft und die Studientechniken werden, bezogen auf diese Fächer, verfeinert.

Im dritten Studienjahr wählen die Studierenden, wiederum abgestimmt auf ihr Kernfach, eins aus vier Anwendungsfächern aus, in dem sie lernen, das existierende Grundlagenwissen auf für sie berufsrelevante Kontexte zu übertragen.

  • Pädagogische Psychologie
  • Biologische und Klinische Psychologie
  • Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
  • Intervention und Evaluation
Musterstudienplan Inhalt einblenden

Der Musterstudienplan zeigt einen möglichen Verlauf des Ergänzungsfachbachelor Psychologie und soll als Orientierungshilfe dienen. Im 2. und 3. Studienjahr können Sie flexibel nach Ihren Bedürfnissen vom Musterstudienplan abweichen. Maßgeblich für den konkreten Studienverlauf sind die Regelungen in der Studien- bzw. Prüfungsordnung und das kapazitätsabhängige Lehrangebot.

Musterstudienplan [pdf, 91 kb]

 

Versuchspersonenstunden Inhalt einblenden

Mit Versuchspersonenstunden weisen Sie nach, dass Sie an wissenschaftlichen Untersuchungen der Universität als Versuchsperson teilgenommen haben. Um das Modul Allgemeine Psychologie (PsyN-P2) abzuschließen, müssen Sie im ersten Studienjahr 10 Versuchspersonenstunden sammeln, indem Sie an Experimenten teilnehmen, die im Internet (über den E-Mail-Verteiler) und im Institut für Psychologie angekündigt werden oder für die in Vorlesungen geworben wird. Der Nachweis der Stunden erfolgt über eine so genannte Testatkarte.

Testatkarte Versuchspersonenstunden [pdf, 168 kb]


Bitte achten Sie im Laufe des Studienjahres sorgfältig auf diese Testatkarte, sie ist ein wichtiges Studiendokument!

Wo muss ich meinen Nachweis über Versuchspersonenstunden abgeben?

Den Nachweis über die Versuchspersonenstunden geben Sie bitte im Original im Sekretariat von Frau apl. Prof. Dr. Weichold (Raum 020 A) zu den gültigen Sprechzeiten ab. Sollten Sie außerhalb der Sprechzeiten kommen, werfen Sie den Nachweis in den Briefkasten neben der Tür. Bitte erstelllen Sie vorher eine Kopie für Ihre Unterlagen!

Studienberatung Inhalt einblenden

Eine fachliche Studienberatung wird im Rahmen eines Projekts der Zentralen Studienberatung und des Studierendenrats der FSU Jena von einem/r TutorIn während des gesamten Studienverlaufes angeboten. Hier können Fragen zu folgenden Themen gestellt werden:

  • Studieninhalte, Spezialisierungsmöglichkeiten, Studien- und Arbeitstechniken, Auswahl und Belegung von Lehrveranstaltungen,
  • Anrechenbarkeit bislang erworbener Studienleistungen bei Studienfach- und / oder Studienortwechsel,
  • Prüfungsvorbereitung.

 

Studentische Fachberaterin für Psychologie im B.A.-Ergänzungsfach:

Pauline Endler und Dorothea Schmitt

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Psychologie
Arbeitsbereich Jugendforschung
Am Steiger 3, Haus 1
07743 Jena

Raum: E016 (Haupteingang, EG links, bitte klingeln)

Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Die Anmeldung erfolgt vorab per Email an ba.psychologie.jena@gmail.com

Auf Grund der aktuellen Situation werden alle Angelegenheit, die nicht per Mail geklärt werden können telefonisch besprochen. Dazu vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der oben genannten Email-Adresse.

FAQ - Häufig gestellte Fragen Inhalt einblenden
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang